Handyvertrag Vergleich

Mit unserem Handyvertrag Vergleich finden Sie die besten und günstigsten Tarife am Markt. Achten Sie vor allem auf die Aktionstarife, die nur zeitlich begrenzt verfügbar sind. Durch verschieben der Regler für Internet, Telefonie und SMS stellen Sie sich Ihre persönlichen Wünsche ein. Mit einem anschließenden Klick auf „Neu vergleichen“ erhalten Sie Ihre persönlichen Ergebnisse nach Preis sortiert.

Das müssen Sie über einen Handyvertrag wissen!

In Sachen mobile Kommunikation zählt das Handy heutzutage gewissermaßen zur Grundausstattung eines jeden einzelnen. So nutzt mittlerweile eine Vielzahl von Menschen das praktische Mobilfunktelefon im Hosentaschenformat, um zum einen mobil erreichbar zu sein und zum anderen, um damit selbst verschiedene Netzdienste in Anspruch zu nehmen. Die Telefonie ist dabei nur eine Möglichkeit, die das Mobilfunknetz bietet.

Denn neben dem Versand von SMS und multimedialen Nachrichten (MMS) werden mobile Endgeräte inzwischen auch von vielen Usern verwendet, um unterwegs ins Internet zu gehen. Je nachdem wie das individuelle Nutzungsverhalten ausgeprägt ist, lohnen sich für den Einzelnen hier verschiedene Vertragsmodelle. Welche Handyverträge derzeit auf dem Mobilfunkmarkt angeboten werden und welcher Handytarif am besten auf den jeweiligen Nutzertyp passt, haben wir nachfolgend zusammengetragen.

  • Handy Flatrates
  • Flat telefonieren
  • Flat simsen
  • Flat surfen
  • Rundum-sorglos Pakete

Handyvertrag vs. Prepaid Tarif

Auf dem Mobilfunkmarkt unterscheidet man generell zwischen Handyverträgen und Prepaid Tarifen. Erstere sind an eine Mindestvertragslaufzeit gebunden (i. d. R. 24 Monate), wobei die Abrechnung zum Ende eines Monats erfolgt. Mit einem Prepaid Tarif bindet man sich nicht für einen längeren Zeitraum, muss jedoch stets ein gewisses Guthaben vorab aufladen (nach dem Prinzip der Vorauskasse), um die Netzdienste nutzen zu können.

Preisvorteile und Inklusiv Leistungen

Prinzipiell kann man sagen, dass Laufzeitverträge zumeist günstigere Konditionen ermöglichen. Jedoch hängt es dabei stets vom persönlichen Nutzungsverhalten ab, welche Tarifform sich am Ende besser eignet. Denn im monatlichen Tarifpreis eines Handyvertrags sind oftmals bereits verschiedene tarifabhängige Inklusiv Leistungen, wie Frei-Minuten, Frei-SMS oder verschiedene Flat Optionen inbegriffen, die sich jedoch nur dann lohnen, wenn man diese auch entsprechend nutzt. Es gibt allerdings auch nach wie vor Verträge, bei denen nur nach dem Verbrauch abgerechnet wird. Darüber hinaus gibt es auch Prepaid Tarife, die z. B. eine Flat enthalten.

Handy preisgünstig dazu bestellen

Im Vergleich zum Prepaidtarif haben Handyverträge mit Mindestlaufzeit den Vorteil, dass viele Anbieter hierbei die Möglichkeit einräumen ein subventioniertes Handy bzw. Smartphone auf Rate zum Vertrag hinzu zu bestellen. Es gibt zwar auch vergünstigte Handyangebote bei Verträgen ohne Laufzeit, jedoch ist hier i. d. R. kein Ratenkauf möglich.

Die Mobilfunkanbieter halten mittlerweile eine so große Auswahl an Handys und Smartphones bereit, dass dabei garantiert für jeden das passende Endgerät dabei ist. Besonders beliebt, sind der derzeit Smartphones aus der iPhone Serie – vgl. Handyvertrag mit iPhone –  (Hersteller: Apple) und den zahlreichen Samsung Galaxy Modelle.

Prepaid Freikarten

Hat man sich für eine der beiden Varianten entschieden und einen passenden Handytarif gefunden, wird bei der Buchung zumeist ein Anschlusspreis fällig, bzw. werden Gebühren für die Bereitstellung des Startpakets erhoben. Einige Anbieter (z. B. o2 und Vodafone) haben jedoch so genannte Frei-Karten im Produktportfolio, bei denen es sich um kostenlos bereitgestellte Prepaid SIM-Karten handelt, die oftmals sogar zusätzliche Test-Kontingente (z. B. eine Woche Frei-Telefonie) beinhalten.

Verbrauchsbezogene Tarife

Bei diesen Verträgen fallen, neben einer möglichen Grundgebühr, Kosten gemäß des jeweiligen Verbrauchs an. Das heißt, jede Gesprächsminute oder SMS wird separat gezählt und berechnet. Gleiches gilt für die mobile Internetnutzung, wobei hier nach Datenverbrauch abgerechnet wird.

Angaben zur Taktung beachten!

In Bereich der Telefonie kann es dabei Preisunterschiede hinsichtlich des angewählten Netzes und der Taktung geben, was beides vom Mobilfunkanbieter festgelegt wird. So sollte bei diesen Modellen, neben den Minutenpreisen, immer auch darauf geachtet werden, wie es um die tarifspezifischen Abrechnungsschritte der Gesprächszeit bestellt ist. Gängige Taktungsmodelle sind dabei die minutengenaue Abrechnung (60/60) und die Abrechnung in 10-Sekunden Schritten (60/10). Während beim ersten Modell jede angefangene Minute voll gezählt wird, findet bei der zweiten Variante eine etwas genauere Abrechnungsmethode statt, was sich am Ende u. U. durchaus auszahlen kann. Selbiges lässt sich auch über die Nutzung des mobilen Internets sagen, wobei es je nach Nutzungsverhalten schon einen Unterschied macht, ob nach MB und beispielsweise 100 kb Schritten abgerechnet wird.

Tarife mit Kostenstopp

Damit die Handyrechnung nicht ins Unermessliche steigt, haben einige Anbieter (z. B. FONIC) den so genannten Kostenstopp mit in ihr Produktsortiment aufgenommen. Hier werden national genutzte Netzdienste nur bis zu einer bestimmten Summe im Monat berechnet. Dies gilt in der Regel jedoch nur für Gespräche ins deutsche Festnetz und in die verschiedenen inländischen Mobilfunknetze sowie für das Versenden von SMS innerhalb Deutschlands. Dienste, die darüber hinaus in Anspruch genommen werden, stellt der Anbieter gesondert in Rechnung.

Handy Flatrates

Der Begriff der Flatrate sollte mittlerweile fast jedem, und das nicht nur aus dem Mobilfunkbereich, bekannt sein. Spricht man von einer Handy Flatrate, so handelt es sich um ein Pauschalangebot, wobei zu einem festgelegten Tarifpreis bestimmte Leistungen unbegrenzt in Anspruch genommen werden können. Solche Tarifmodelle richten sich vor allem an Vielnutzer, denen dadurch eine bessere Kostenkontrolle geboten wird.

Derartige Flats sind entweder bereits Tarifbestandteil oder können als zusätzliche Option zum Basistarif hinzu gebucht werden. Im Falle der letzteren Möglichkeit, kann die gebuchte Option entweder monatlich kündbar oder an eine längere Laufzeit gebunden sein. Das hängt ganz vom jeweiligen Anbieter ab.

Flat telefonieren

Die wohl am meisten genutzte Form ist die Telefonie Flat, wobei man hier zwischen verschiedenen Modellen unterscheidet. So kann entweder unbegrenzt in ein oder mehrere Mobilfunknetze bzw. in alle Mobilfunknetze und oder unbegrenzt in das Festnetz telefoniert werden. In jedem Fall sind hier entsprechende Standardgespräche innerhalb Deutschlands mit dem monatlichen Grundpreis abgegolten, so dass hierfür keine weiteren Gebühren anfallen. Ganz egal wie oft und wie lange mit dem Handy telefoniert wird.

Neben den Flatrates ohne Limit, werden jedoch auch Tarife mit Frei-Minuten angeboten, bei denen es sich gewissermaßen ebenfalls um Pauschaltarife handelt. Hierbei erhält der Nutzer die Möglichkeit für eine entsprechende Grundgebühr eine bestimmte Anzahl an Frei-Minuten zum Festpreis zu nutzen. Hierbei kann es ebenfalls unterschiedlich sein für welche Netze, die Frei-Minuten gelten. Wichtig ist bei solchen Tarifen jedoch, dass man sich vorher darüber bewusst ist, dass nicht verbrauchte Gesprächsminuten nicht mit in den Folgemonat übernommen werden können.

Zusammenfassend differenziert man demnach zwischen:

  • unbegrenzten / verbrauchsunabhängigen Flats
  • Frei-Minuten Tarifen

die beide in Form eines:

  • Festnetz Pauschaltarifs
  • netzinternen Pauschaltarifs
  • Wahl-Netz Pauschaltarifs
  • Allnet Pauschaltarif

auftreten können. Daneben werden hin und wieder auch Flats für die Telefonate ins oder im Ausland angeboten.

Flat simsen

Neben Telefonieflatrates ist bei den meisten Mobilfunkanbietern auch eine SMS Flat erhältlich. Genau wie bei den Telefonie Flats gibt es hier jedoch Unterschiede im gebotenen Leistungsumfang. Währenddessen verschiedene Anbieter Flats für grenzenloses Versenden von Kurzmitteilungen in deutsche Netze bereitstellen, gibt es nämlich auch Angebote, deren Leistung auf eine bestimmte Anzahl an Frei-SMS beschränkt ist. Hier gilt es, die Bedingungen vor Vertragsabschluss genau zu erfragen bzw. das Kleingedruckte aufmerksam zu lesen.

Flat surfen

Durch das Aufkommen des Smartphones werden auch die so genannten Internet Flatrates immer beliebter. Diese sind dabei oftmals bereits Bestandteil eines Telefonie Flat Angebots und erlauben kostenfreies Surfen im mobilen Internet. Die Angebote der Netzanbieter unterscheiden sich dabei vor allem hinsichtlich des zur Verfügung gestellten Datenvolumens, das i. d. R. zwischen 200 MB und 500 MB liegt. Wird das Datenvolumen aufgebraucht, reduziert sich die Surfgeschwindigkeit zwar auf GPRS Standard, weitere Kosten fallen für die Nutzung jedoch nicht an.

Da das Surfen mit gedrosselter Geschwindigkeit allerdings nicht sehr komfortabel ist, besteht bei vielen Anbietern die Möglichkeit zusätzliches Datenvolumen gegen einen entsprechenden Aufpreis hinzu zu buchen. Bei der Buchung eines solchen Upgrades ist jedoch unbedingt darauf zu achten, ob sich das Volumen um oder auf die angegebene Datenmenge erhöht. Je nachdem um wie viel Datenvolumen der Flat Tarif aufgestockt wird, sind bei manchen Anbietern auch Preisstaffelungen vorgesehen, so dass Vielnutzer bei der Buchung eines größeren Upgrades entsprechend sparen können.

Rundum-sorglos Pakete

Mittels Kombination verschiedener Handyflatrate Tarife und der Erweiterung um Zusatzoptionen kann jeder Kunde seinen persönlichen Wunschtarif zusammenstellen, der zu dessen individuellen Bedürfnissen passt. Bei vielen Angeboten handelt es sich dabei bereits von Beginn an um so genannte Rundum-sorglos Pakete, was bedeutet, dass sowohl eine Allnet Flat, eine Internet Flat als auch eine SMS Flat im Tarifpreis enthalten sind. Solche Tarife werden von Discount Anbietern inzwischen sogar unter 20 Euro im Monat angeboten.

handy-vertrag.org

Da es inzwischen eine ganze Menge Tarife auf dem Mobilfunkmarkt gibt, ist es gut möglich, dass man beim eigenhändigen Vergleich nach kurzer Zeit nicht mehr überblicken kann, welches Angebot das Günstigste / das Beste ist. Zudem ist es sehr zeitintensiv, wenn man sich jedes Angebot einzeln anschaut. Um einen schnellen Überblick zu erhalten, haben wir von handy-vertrag.org eine Übersichtstabelle erstellt, in der die aktuellen Top Angebote aufgeführt sind.

Vor der Buchung immer Nutzungsverhalten prüfen!

Bevor man sich endgültig für einen Vertrag entscheidet, ist es unerlässlich, dass man sich mit seinem persönlichen Nutzungsverhalten auseinandersetzt. Denn nicht jeder Handytarif / Handyvertrag, auch wenn er zunächst günstig erscheint, eignet sich für jeden Nutzertyp.

Prinzipiell ist hier folgende Faustregel hilfreich:

Nutzer, die ihr Handy oder Smartphone nur hin und wieder zum Telefonieren, Simsen und / oder mobilen Surfen verwenden, sind i. d. R. mit einem verbrauchsbezogenen Tarif gut beraten.

Nutzern, die ihr Handy oder Smartphone relativ häufig bzw. mehrmals am Tag zum Telefonieren, Simsen und / oder mobilen Surfen verwenden, wird hingegen die Buchung einer der verschiedenen Handy Flatrates empfohlen. Welche Handytarife sich hier besonders eignen, hängt jedoch stets davon ab, welche Dienste am meisten in Anspruch genommen werden. Falls Sie sich dann für einen anderen Handyvertrag entschließen, vergessen Sie nicht den aktuellen Handyvertrag zu kündigen. Auch hierzu haben wir eine Übersicht an wichtigen Punkten zusammengefasst, die bei einer Kündigung zu beachten sind.

Wir hoffen, mit unserem Vergleich eine erste Orientierungshilfe bieten zu können und wünschen viel Vergnügen mit dem zukünftigen Handytarif.